Services
 

Effizienztipps Strom

Wie spare ich Energiekosten bei meinen Haushaltsgeräten?

Energiebigkeit

Was kann man mit zehn Kilowattstunden Energie alles machen?
Einige Beispiele: Ich kann einmal ein Bad nehmen oder dreimal duschen. Ich kann fünfzehn Maschinen Wäsche waschen. Oder fast ein Jahr lang eine LED-Lampe rund um die Uhr brennen lassen.

Gas- oder Elektroherd

Wer spart mehr Energie - ein Gas- oder ein Elektroherd?
Eindeutig der Gasherd. Viele „Profi-Energiesparer“ in der Gastronomie schätzen ihn, weil er die Energiekosten erheblich reduziert. Denn Erdgas kommt als so genannte „Primärenergie“ ins Haus und wird im Gasherd zu nahezu hundert Prozent in Wärme umgewandelt. Bei der Stromerzeugung für den Elektroherd hingegen geht immer Energie in Form von Abwärme verloren. Wenn in der Wohnung also ein Gasanschluss vorhanden ist, sollten Sie mit der Anschaffung eines Gasherdes liebäugeln - Sie würden damit sowohl Ihren Geldbeutel als auch die Umwelt entlasten.

Geschirrspülmaschine

Stromeffizienz Geschirrspülmaschine

Wird die Anschaffung einer Geschirrspülmaschine zu höherem Stromverbrauch führen?
Nicht unbedingt. Geschirrspülmaschinen werden immer sparsamer. Die Verbrauchswerte moderner Geräte liegen nur noch bei 10 bis 14 Litern Wasser und 0,4 bis 1,2 Kilowattstunden Strom. Am wirtschaftlichsten arbeitet die Geschirrspülmaschine, wenn sie voll beladen ist. Zwar gibt es Sparprogramme für die halbe Geschirrmenge, jedoch verbrauchen diese im Vergleich zum Normalprogramm deutlich mehr als nur die Hälfte an Wasser und Strom. Zudem sollten Sie das Geschirr nicht unter fließendem Wasser vorspülen. Das kostet nur unnötig Wasser und Energie.

Kochen mit dem E-Herd

Stromeffizienz E-Herd

Wie kann ich beim Kochen mit meinem Elektroherd Strom sparen?
Nutzen Sie gezielt die so genannte „Nachwärme“. Einfach die Kochplatten schon zehn Minuten vor Ende der Garzeit ausschalten - die Restwärme reicht aus, um die Speisen auch ohne weitere Stromzufuhr zu Ende zu kochen. Zum Ausquellen von Speisen, zum Beispiel von Reis, reicht die Wärme sogar dann aus, wenn Sie 20 Minuten vorher die Herdplatten wieder ausstellen. Zudem sollten Sie so oft wie möglich den Schnellkochtopf einsetzen - durch die kürzere Gardauer sparen Sie Strom. Auch wer beim Kochen von Kartoffeln und Gemüse mit dem Wasser knausert, spart zugleich Strom. Denn kleine Mengen Wasser kochen deutlich schneller als größere. Zudem sollten die Topfböden ähnlich groß wie die Herdplatten sein.

Kühl- und Gefrierschränke

Stromeffizienz Kühl- und Gefrierschränke

Kühl- und Gefrierschränke gelten als Stromfresser. Wie kann ich dennoch Energie  sparen?
Stellen Sie die Geräte nicht neben eine Heizung und schützen Sie sie vor direktem Sonnenlicht. Je geringer die Raumtemperatur, desto niedriger auch der Stromverbrauch. Erwärmt sich der Raum nur um einen Grad Celsius, steigt zum Beispiel bei Kühlschränken der Stromverbrauch schon um rund vier Prozent an. Wählen Sie die Temperatur im Kühlschrank nicht zu niedrig. Rund 7 Grad Celsius reichen zum Frischhalten der Lebensmittel aus. Im Gefrierteil braucht es nicht kälter als minus 18 Grad Celsius zu sein. Öffnen Sie die Geräte so selten und so schnell wie möglich. Jedes Öffnen der Kühl- oder Gefrierschranktüren lässt Kälte entweichen, für die die Geräte erst wieder arbeiten müssen. Überlegen Sie vor dem Öffnen, was Sie eigentlich herausholen wollen.

Mikrowellenherd

Stromeffizienz Mikrowellenherd

Ist ein Mikrowellenherd nicht äußerst energieaufwändig?
Im Gegenteil. Beim Kochen auf der Herdplatte muss die Wärme erst in den Topf und weiter in die Speisen übertragen werden. Anders bei Mikrowellen. Sie sind elektromagnetische Wellen und erzeugen durch ihre Schwingungen Reibungswärme direkt in den Lebensmitteln. Das spart Energie.

Speicherheizgeräte

Wie kann ich beim Einsatz elektrischer Speicherheizgeräte Strom sparen?
Achten Sie beim Lüften darauf, dass der Raumthermostat ihres Speicherheizgerätes heruntergeschaltet ist. Erst nach Schließen der Fenster sollten Sie die gewünschte Temperatur wieder am Thermostat einstellen. Ihr Heizgerät versucht sonst auch während des Lüftens die gewünschte Temperatur zu halten - und Sie heizen nach draußen. Generell sollten Sie lieber kurz und kräftig „stoßlüften“, als die Fenster über längere Zeit einen Spalt breit offen zu halten. Damit beugen Sie einem Auskühlen der Räume vor.

Stromfresser

Welche Geräte im Haushalt verbrauchen den meisten Strom?
Einsamer Spitzenreiter ist das Wasserbett, das pro Jahr ca. 1.000 Kilowattstunden (kWh) Energie verbraucht. Aber auch ein Aquarium benötigt enorm viel Strom (z.B. ein 300-Liter-Becken jährlich 465 kWh). Stromfresser sind ansonsten vor allem Geräte, die permanent laufen – insbesondere Kühlschränke, Gefriertruhen oder Klimaanlagen.

Waschmaschinen mit Warmwasser-Anschluss

Stromeffizienz Waschmaschinen mit Warmwasser-Anschluss

Ein Großteil des Energieverbrauchs einer Waschmaschine entsteht bei der elektrischen Aufheizung des Waschwassers. Ist in der Wohnung oder dem Haus eine zentrale, nicht elektrische Warmwasserbereitung vorhanden, macht es Sinn, einen Warmwasseranschluss für die Waschmaschine zu nutzen, der auf das mit Primärenergieaufwand und in der Regel auch geringeren Kosten bereitete bereits vorhandene Warmwasser zugreift. Der Stromverbrauch im Programm Buntwäsche 60 Grad Celsius kann um mehr als 50% reduziert werden.

Nach oben

Ansprechpartner

Kundenservice

02159 9137-333

> Weitere Ansprechpartner

Störungs-/Notdienst

0800 8 101 102

rund um die Uhr  - gebührenfrei

 

Öffnungszeiten und Kontakt

Stadtwerke Meerbusch GmbH

Telefon02159 / 91 37 - 0
Fax02159 / 91 37 - 269
eMailinfo@wbm-meerbusch.de


Kundenzentrum Am Pfarrgarten 1
40667 Meerbusch-Büderich

Öffnungszeiten Kundencenter

Montag bis Freitag
von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
und 13:00 bis 17:00
Samstag
von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Kassenautomat
Montag bis Sonntag
von 07:00 Uhr bis 20:00 Uhr

 

Hier können Sie Ihre Zählerstände eingeben, Ihre persönlichen Daten ändern, Ihre Verträge einsehen, Produkte wechseln und vieles mehr ...

 

Zum Kundenportal